4 Jahre Finanzblog – 3 ungewöhnliche Erkenntnisse über Menschen und ihr Verhalten

Heute vor exakt 4 Jahren ist mein allererster Blogbeitrag hier auf "Finanziell Frei mit 30" erschienen. Es ist also heute mein vierter Blog-Geburtstag.

Anlässlich dieses Jahrestages möchte ich heute auf die letzten Jahre zurückblicken und mit Euch ein paar meiner ungewöhnlichsten und spannendsten Erkenntnisse teilen.

Entwicklung der Besucherzahlen

Die Besucherzahlen sind über die letzten vier Jahre stark angestiegen. In den ersten Monaten hatte ich trotz 6-8 Beiträgen pro Monat und viel Anstrengung bei der Vermarktung nur wenige hundert Besucher im Monat.

Mittlerweile habe ich ein "Grundrauschen"  von etwa 1000 Besucher in der Woche, ohne dass ich einen neuen Beitrag veröffentliche.

Selbst nach über einem Jahr Arbeit an meinem Blog mit über 50 erschienen Artikeln hatte ich "gerade mal" rund 2.000 Besucher pro Monat. Das zeigt mir mal wieder, wie wichtig es ist bei einem Blog lange dabei zu bleiben und sich nicht nach kurzer Zeit entmutigen zu lassen.

In den letzten vier Jahren sind auf meinem Blog über 550.000 mal Seiten aufgerufen worden.

Über 310.000 mal waren Menschen auf meinem Blog und haben im Durchschnitt 1 Minute und 54 Sekunden verbracht.

Umgerechnet bedeutet das, dass meine Leser in den letzten vier Jahren fast 10.000 Stunden auf meinem Blog verbracht haben.

WOW - Ich war nur beeindruckt, als ich das für mich mal ausgerechnet habe.

Ich finde die Zahl macht das ganze viel einfacher greifbar als die reine Anzahl an Besuchern.

Das bedeutet nämlich, dass im Durchschnitt über die 4 Jahre jeden Tag Menschen knapp 7 Stunden auf meiner Seite verbracht haben.

#1: Menschen sind faul

In den letzten 4 Jahren hatte ich auf meinem Blog rund 2.500 Kommentare. Das hört sich im ersten Moment nach unfassbar viel an. Da ich auf fast alle Kommentare antworte, ist die Hälfte der Kommentare allerdings von mir selbst.

Bezogen auf die Anzahl der Sitzungen bedeutet das, dass in weniger als 0,4 % aller Sitzungen ein Leser einen Kommentar schreibt.

Und dazu kommt noch, dass auf meinem Blog im Vergleich zu meinen Kollegen relativ viel kommentiert wird und ich einige Stammkommentatoren haben.

Alleine von Thomas (Sparkojote), Jenny (Ex-Studentin), Marielle und Mike (Beziehungs-Investoren) und dem Malachit stammen schätzungsweise 25 % der Kommentare.

Während fast 99,9 % aller Sitzungen verlässt der Leser also meinen Blog wieder und ich habe keine Ahnung, wie ihm der Inhalt gefallen hat.

Dazu kommt noch, dass am ehesten kommentiert wird, wenn jemand mit meiner Meinung nicht übereinstimmt oder ich irgendeinen Fehler gemacht habe.

Und ich kann das vollkommen nachvollziehen. Es ist ein gewisser Aufwand sich die Zeit zu nehmen und einen Kommentar zu formulieren. Ich selbst lese schließlich auch auf vielen Webseiten und hinterlasse nicht immer Kommentare.

Was mich selbst allerdings noch mehr überrascht hat, ist dass ich trotz der vielen Aufrufe nur mit sehr wenigen Lesern direkten Kontakt hatte. Jeder kann mir eine Mail schreiben oder mir auf Facebook/Instagram eine Nachricht hinterlassen.

Schätzungsweise hatte ich mit maximal 50 - 100 reinen Lesern (Nicht-Bloggern) in den vier Jahren direkten Kontakt. Im Verhältnis zu den hunderttausenden Aufrufen ist das meiner Meinung nach recht wenig.

Für mich hat es eine ganze Weile gedauert zu verstehen, dass ich wegen der "Faulheit" und dem Aufwand vermutlich von 95 % der Leser nie etwas hören werde.

#2: Du kannst so viel erreichen

Bevor ich vor vier Jahren meinen Blog gestartet habe, hatte ich sehr viele Zweifel:

Interessiert sich überhaupt irgendjemand für das, was ich schreibe?

Wird das jemals irgendjemand lesen?

Was kann ich schon alleine als Blogger verändern? Es interessiert sich doch sowieso kein junger Mensch für das Thema Finanzen.

Alle diese Zweifel haben mich (gerade in den ersten 1-2 Jahren) sehr stark begleitet. Es gab auch immer wieder Tage, wo ich darüber nachgedacht habe aufzuhören und das mit dem Bloggen zu lassen.

Jetzt im Nachhinein wird mir allerdings erst wirklich bewusst, was für einen RIESIGEN Einfluss ich durch meine Texte und Gedanken auf tausende oder zehntausende Menschenleben habe und hatte.

Ich habe oft nur die Zahlen und die Statistiken gesehen.

Dabei ist es leicht zu vergessen, dass hinter den Zahlen ECHTE Menschen stecken.

Im Schnitt sind aktuell etwa 200 bis 300 Menschen jeden Tag auf meinem Blog.

JEDEN TAG!

Und wegen dem vorher genannten Punkt höre ich von den meisten Menschen niemals, wie ich ihr Denken, Handeln und Fühlen beeinflusst habe.

Ich bin mir absolut sicher, dass Dein Leben besser wird, wenn Du bewusster mit dem Thema Geld und Finanzen umgehst. Dass es der Startschuss für viele positive Veränderungen sein kann.

Ich weiß daher sicher, dass ich durch mein Handeln jetzt schon mindestens hunderte wenn nicht sogar tausende Menschenleben verändert habe.

#3: Du bist Vorbild - IMMER

Bei Eltern wird oft davon gesprochen, dass sie ein Vorbild für ihre Kinder sind.

Oder auch bei bekannten Promis gegenüber ihren Followern.

Es hört sich manchmal so an, als müsstest Du erst eine bestimmte Position haben, um Vorbild sein zu können. Als wäre das nur einem kleinen Teil der Bevölkerung vorbehalten.

Du darfst Dir immer wieder bewusst machen, dass Du zu jeder Zeit ein Vorbild für Dein Umfeld bist und andere Menschen Deinem Vorbild folgen werden.

Du brauchst niemanden zu bekehren, auf ihn einzureden oder ihn zu überzeugen.

Lebe es einfach vor und andere Menschen werden Dir nachfolgen.

Ich habe zum Beispiel nach einem Seminar mit den Teilnehmern zusammen Spenden für einen guten Zweck gesammelt. Die Idee kam von mir und damit durfte ich auch die Organisation hierfür übernehmen.

In den ersten Wochen habe ich viel darüber geschrieben, wie wir das ganze organisieren und wie wir Geld einsammeln könnten. In der Zeit ist fast nichts zusammengekommen.

Dann habe ich gesagt, dass ich anfange und selbst 100 € spende. Dazu habe ich auch ein Bild von meiner Überweisung in die WhatsApp-Gruppe gestellt. Ich habe dazu geschrieben, dass ich aktuell nur 1.100 € verdiene und daher "nur" die 100 € spenden werde und die meisten das hier dann wahrscheinlich auch könnten.

Das interessante war danach, dass plötzlich ganz viele Spenden über exakt 100 € eingegangen sind.

Die Menschen sind meinem Vorbild einfach gefolgt und haben genau die Summe gespendet, die ich mir überlegt hatte. Und dabei war es jedem selbst überlassen, wie viel Geld er spenden will. 

Wir haben innerhalb relativ kurzer Zeit über 4.000 € an Spenden gesammelt.

Wie viel wäre wohl zusammengekommen, wenn ich 200 € gespendet hätte?

Hätte das die Entscheidungen der anderen Menschen beeinflusst?

Ich bin mir absolut sicher, dass es einen großen Einfluss hatte.

Menschen orientieren sich an ihrem Umfeld und an dem, was ihre Mitmenschen machen.

Und genau diesen Effekt habe ich auch etliche Male bei meinem Blog und meinen Büchern beobachtet.

Ich habe oft meine eigenen Entscheidungen, Erfahrungen und Investitionen auf diesem Blog im Details beschrieben und erklärt. Und viele Menschen haben mein Verhalten dann einfach kopiert und in ihrem Leben übernommen.

Zum Beispiel ein Haushaltsbuch zu führen, sich Gedanken über die eigenen Ziele zu machen oder ein bestimmtes Seminar zu besuchen.

Und diese Menschen wiederum sind ein Vorbild für ihr eigenes Umfeld.

DU musst die Dinge vorleben, die Du Dir von Deinem Umfeld und der Welt wünschst.

Viele Leser schreiben mir, dass sie meinen Blog schon länger lesen und sich im direkten Umfeld Menschen zum Austausch wünschen würden. Menschen, mit denen Du über Geld, Investitionen und Co reden kannst.

Spannend ist, dass mich zwei Zöllner kontaktiert haben, die beide wie ich Anfang/Mitte 20 waren und sogar in der gleichen Behörde auf dem gleichen Flur gearbeitet haben.

Beide wussten nicht, dass der andere sich auch mit den Themen beschäftigt.

Erst durch mich haben sie voneinander erfahren.

Seit dem Start meines Blogs habe ich schon mindestens 6 Zöllner und etliche weitere Beamte von anderen Behörden kennengelernt, die sich mit Investitionen auseinandersetzen.

Vielleicht gibt es auch bei Dir im Umfeld mehr Menschen, die sich mit Finanzthemen auseinandersetzen.

Doch irgendjemand muss Vorbild sein und das Gespräch eröffnen.

Wenn Du Dir mehr Menschen wünschst, die über Geldthemen reden, dann darfst Du anfangen offener über Geld reden.

Und ja es wird einige Menschen geben, die das komisch oder seltsam finden.

Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie viele verständnislose Blicke, Kommentare und Reaktionen ich bereits auf meinen Blog erhalten habe. Und wie oft hinter meinem Rücken über mich gelästert und getuschelt wird.

Einer muss allerdings anfangen und vorangehen...

Einer muss mutig sein...

Die Menschen, die Du suchst, sind auch auf der Suche nach Dir.

Nur wenn jeder sich versteckt und nicht über die Themen redet, wird sich auch nichts daran ändern.

Und ich kann Dir sagen, dass viele Menschen sehr dankbar sind endlich mal jemanden gefunden zu haben, mit dem Du über diese Themen reden kannst.

DANKE, DANKE, DANKE...

Was waren das für grandiose 4 Jahre. Ich könnte noch so viele weitere Dinge teilen, die ich in den letzten Jahren gelernt habe.

Ich möchte mich von ganzem HERZEN bei jedem Menschen bedanken, der mich in den letzten Jahren begleitet hat.

Danke an alle Leser.

Danke an alle Kommentatoren.

Danke an alle Bloggerkollegen.

Danke an alle Käufer meiner Bücher.

Danke an alle Teilnehmer meines Mentoring-Programms.

Danke an alle Menschen, die mich und meine Inhalte mit anderen Menschen teilen.

Ich kann nicht in Worte fassen, wie dankbar ich dafür bin diesen Blog betreiben zu dürfen und so großartige Menschen online und im echten Leben kennenlernen zu dürfen.

Auf die nächsten 4 Jahre. 😉

Gibt es eine bestimmte Erkenntnis, die Du in den letzten Jahren durch meinen Blog gelernt hast?

31 Kommentare

  • Zum Thema: Menschen sind faul, liegt auch an der Mentalität. Es ist eben viel einfach zu Meckern, das ist eben des deutschen Lieblingsbeschäftigung. Das sieht man auf jedem großem Portal/Zeitung/Forum. Man findet mehr Kritik als positives (Amazon lässt grüßen).
    Das gute Wertschätzen von Kostenlosen Informationen sieht man als Gottgegebenes Recht an und ein Klick ist dank genug, wer mehr will, wird gleich in eine Schublade der Gier gesteckt.
    Wenn man die USA nimmt, ist dort die Wertschätzung viel größer (ob nun ernst gemeint ist oder die übertrieben Höfflichkeit) und man eifert Menschen die viel erreicht haben nach. Hier wird man eher skeptisch, wenn man Erfolg hat.
    Meine Zahlen überschneiden sich genauso, viele Menschen, lesen und gehen.

    Top Entwicklung ansonst, interessant zu wissen: Was war bei dir Ende 2019 Anfang 2020, da geht die Statistik ziemlich runter 😀

    • Dominik - Finanziell frei mit 30

      Hallo Alexander,

      danke Dir für den Kommentar. Ja die Mentalität ist schon interessant zu beobachten.

      Ich denke gerade deswegen ist es so wichtig das beim Start des Blogs im Hinterkopf zu behalten. Es kann sonst sehr frustrierend sein, wenn Du das Gefühl hast Dir die ganze Arbeit und den ganzen Aufwand ganz umsonst zu machen.

      Ich glaube Ende 2019 gab es ein Google-Update, weswegen ich in vielen Ergebnissen weiter nach hinten gerutscht bin.

      Schöne Grüße
      Dominik

  • Hallo Dominik
    Ich glaube ich habe bisher noch nie einen Kommentar bei dir hinterlassen. Ich lese deinen Blog seit 2017 und habe bisher nie einen Kommentar hinterlassen weil ich nichts zu kritisieren hatte.
    Deine Texte sind flüssig geschrieben und lassen sich gut lesen. Deine Abklärungen haben Hand und Fuss und du deckst ein breites Spektrum von Themen ab.
    In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute mach weiter so!

    • Dominik - Finanziell frei mit 30

      Hallo Nico,

      dann danke ich Dir umso mehr, dass Du jetzt ein Kommentar hinterlassen hast.

      Freut mich zu hören, dass Du hier bereits seit 2017 mitliest und meinen Blog magst.

      Schöne Grüße
      Dominik

  • Alles Gute für die Zukunft!

    Seit ich angefangen habe, mich mehr mit Finanzen zu beschäftigen, habe ich auch feststellen dürfen, dass es auf die Umgebung abfärbt. Ein durchaus gutes Gefühl, auch wenn mein Wirkungskreis wohl deutlich kleiner ist 🙂

    • Dominik - Finanziell frei mit 30

      Hallo Maike,

      unterschätze nicht, was für einen großen Effekt Du langfristig auf andere Menschen hast.

      Du machst andere Menschen auch zu Vorbildern und Menschen, die vorgehen.

      Schöne Grüße
      Dominik

  • Hi Dominik,

    ich schaue gelegentlich auf deinem Blog vorbei und ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Top Blog!!!

    Grüße Heitinga

    • Dominik - Finanziell frei mit 30

      Hi Heitinga,

      danke Dir auch für den Kommentar.

      Das freut mich zu hören.

      Schöne Grüße
      Dominik

  • Dann hinterlasse ich auch mal einen Kommentar, lese dich schon länger 😀
    Haben ähnliche Ziele!

    • Dominik - Finanziell frei mit 30

      Hey Finanzbär,

      danke Dir.
      Habe Dir auch schon per Mail geantwortet.

      Schöne Grüße
      Dominik

  • Herzlichen Glückwunsch und auf die nächsten Jahre, dass die Zahlen weiter steigend 😉
    Finde den Punkt mit der Vorbildfunktion wichtig und richtig! Man muss sich immer wieder bewusst sein, wie leicht Worte positiv wie negativ beeinflussen können.

    Komme immer wieder gerne hier vorbei!

    Viele Grüße
    Chris

    • Dominik - Finanziell frei mit 30

      Hi Chris,

      danke Dir für den Kommentar.

      Das ist leicht zu unterschätzen, welchen Einfluss ich mit meinen Texten habe.
      Deswegen ist es gerade gut sich das nochmal vor Augen zu führen.

      Schöne Grüße
      Dominik

  • Hoi Dominik,

    Die Zeit vergeht, ich erinnere mich noch an unseren ersten Skype Call damals ?

    Wir haben uns ja dann letztes Jahr auch am Finanzbarcamp in Hamburg lange unterhalten.

    Es ist immer schön zu sehen wie sich Projekte so auch dein Blog, den ich praktisch seit Beginn an verfolge entwickeln! Einfach nur Spitze ?

    Zum Thema Kommentare, es ist wirklich so. Das die Leute eher wenig Kommentieren, war aber schon immer so. Die meisten aind Stille Mitleser, ist ja nicht weiter schlimm. Ist halt einfach so ?

    Dir weiterhin viel Erfolg und auf weitere tolle Jahre!

    Liebe Grüsse
    Thomas

    • Dominik - Finanziell frei mit 30

      Hallo Thomas,

      danke Dir für den Kommentar. Ich kann mich auch noch sehr gut an unser erstes Gespräch erinnern.
      Verfolge Deinen Blog und Dein Tun ja auch bereits seit Beginn und finde es wirklich beeindruckend, was Du in der Zeit aufgebaut hast.

      Auf viele weitere spannende Jahre.

      Grüße
      Dominik

  • Hi,

    die Erfahrungen kann ich teilen, mit meinen Blogs, welche sich nicht um Finanzen drehen. Die ersten 1-2 Jahre schreibt man für sich selbst. Irgendwann landet man bei Google etwas weiter vorn und die Besucher kommen und bleiben manchmal hängen.

    Gratuliere zum Erfolg. 🙂

    Gruß
    Fuseboroto

  • Pingback: Das wurde woanders geschrieben – Woche 23/2020 › Fuseboroto.info

  • Spannend. Solche Einblicke finde ich besonders interessant. Alles andere weiß man ja schon. Alter Wein in neuen Schläuchen. 🙂
    Weiter so!

  • Lieber Dominik,
    dann will ich mich mal zu den 0,4% deiner Leser gesellen…;-)…wie übrigens früher auch bereits…
    Deine drei Interpretationen gefallen mir sehr gut, auch das etwas provokant Formulierte. Klasse!
    Tatsächlich konsumiert die überwältigende Mehrheit lediglich. Das musste ich als Moderator auch oft (z.B. in Xing-Gruppen) feststellen.
    Was mir – unter anderem – an deinem Stil sehr gefällt, sind deine eifrigen Feedbacks zu Kommentaren die hier hinterlassen werden. Das zeigt, dass du dich kümmerst, sehr gut!
    Als auf amazon veröffentlichender Fachautor antworte ich auch auf jede Rezension, wenn möglich.
    Weiter so, du bist auf einem exzellenten Weg!

    • Dominik - Finanziell frei mit 30

      Hi Matthias,

      danke Dir für den Kommentar.
      Die menschliche Natur ist auf Xing wohl auch gleich. 😉
      Gebe mir sehr viel Mühe wirklich jedem ausführlich zu antworten, weswegen es manchmal auch etwas dauern kann.

      Schöne Grüße
      Dominik

  • Die private Geldanlage und Vorsorge ist in Corona-Zeiten nicht einfach,
    aber zugleich wichtig. Die weltweite Pandemie hat gezeigt, wie schnell ganze
    Branchen in die Knie gezwungen werden. Die Auswahl der
    passenden Geldanlage ist daher entscheidend für Verfügbarkeit, Sicherheit und Vermögensaufbau.

  • Hi Dominik,

    wow, tolle Statistiken zum vierten Geburtstag. Da habe ich ein schlechtes Gewissen und werde bald wieder Artikel schreiben und veröffentlichen 🙂 Mich gibt es in Kürze allerdings auch wieder mit neuem Projekt – you’ll see. Dein Artikel führt mir mal wieder vor Augen, dass man einfach dranbleiben muss. Erfolg zu haben ist wie einen Marathon laufen … man muss Ausdauer zeigen.

    Viele Grüße und schönes langes Wochenende,
    Anna

    • Dominik - Finanziell frei mit 30

      Hallo Anna,

      es ist auf jeden Fall ein Prozess zu der erfolgreichen Person zu werden.

      Freue mich natürlich, wenn Du wieder Zeit zum Schreiben findest.

      Grüße
      Dominik

    • Hallo Anna und Dominik!
      Genau das ist der springende Punkt! “ … man muss dran bleiben!!!“ Die meisten Leute sind passiv. Sie warten auf neue Infos, Inspiration usw. Auf YouTube ist das genau so. Wer da regelmäßig Beiträge rein stellt, erhöht kontinuierlich seine Gefolgschaft. Und die spiegelt deinen eigenen Erfolg diesbezüglich wider. Ob sich das persönlich finanziell auszahlt, ist ein anderes Thema.
      Auf alle Fälle Glückwunsch zu deinem vierten Bloggeburtstag.
      Viele Grüße und weiter alles Gute.

  • Hi Dominik,
    Glückwunsch zum Blog-Geburtstag! Ich lese auch gerne mit und finde es interessant, wie sich jeder Blogger anders entwickelt. Du bist eine Inspiration und ich frage mich oft, wo du die Energie her nimmst. Für z.B. deine Bücher und die besuchten Seminare (wo es mich zu viel Überwindung kosten würde, so viel Geld zu investieren).

    Bei mir wird nicht mehr so viel kommentiert wie früher, aber ich habe zumindest eine gewisse Stammleserschaft. Aber das ist auch ok und versuche ich positiv zu sehen: Man soll sich nicht ein Leben lang um intensiv mit Finanzen beschäftigen müssen. Nach vielen Jahren der Bloggerei haben wir unseren Lehrauftrag hoffentlich bei vielen bereits erfüllt. 🙂

    • Dominik - Finanziell frei mit 30

      Hey Jenny,

      danke Dir für Deinen Kommentar.
      Ich finde es auch interessant zu sehen, wie unterschiedlich sich jeder entwickelt und wie der Weg ist.

      Gerade nach einigen Jahren. Ich bin wirklich etwas ungewöhnlich, was das Thema Weiterbildung und Drive angeht.
      Habe in den letzten Jahren sehr viele Stunden und bestimmt mittlerweile einen fünfstelligen Betrag in meine Weiterbildung investiert.

      Schöne Grüße
      Dominik

  • Grüß dich Dominik!

    Menschen sind Gewohnheitstiere und in vielen Situationen faul – stimmt, daher lasse ich heute zum ersten mal einen Kommentar hier und durchbreche meine „Kommentar-Faulheit“ 😀

    Herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag!
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß, vielleicht sieht man sich mal.

    Mit besten Grüßen aus Münster, Ricardo 🙂

    • Dominik - Finanziell frei mit 30

      Hallo Ricardo,

      danke Dir für den Kommentar. Das freut mich wirklich sehr zu hören.

      Schöne Grüße
      Dominik

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*