Sparen ist effektiver als Verdienen

Ich habe ja bereits in einem vorherigen Artikel erklärt, wie der Zusammenhang zwischen der Sparquote und der Finanziellen Freiheit ist. Kurz gefasst gilt, je höher die eigene Sparquote, desto eher kann die Finanzielle Freiheit erreicht werden. Hier möchte ich nun erklären, warum Sparen effektiver ist, als Verdienen.

Der gesamte höhere Verdienst wird gespart:

Durch das Sparen kann mehr investiert werden und zusätzlich sinken auch noch die Lebenshaltungskosten. Wenn die Kosten niedriger sind, dann wird auch weniger Geld für die Finanzielle Freiheit benötigt. Durch ein höheres Einkommen kann zwar mehr gespart werde, jedoch werden die eigenen Kosten hierdurch nicht gesenkt. Selbst wenn durch das Sparen die Kosten nur kurzfristig niedriger werden, ist die Sparquote trotzdem höher, weil der gesparte Betrag im Verhältnis zu einem niedrigeren Einkommen stehen.

Ein Beispiel dazu:

Wir gehen hier von einem Einkommen von 2000€ Netto monatlich aus. Davon werden aktuell 1000€ gespart, was einer Sparquote von 50% entspricht. Durch weitere Maßnahmen kann der Sparbetrag um 100€ erhöht werden, wodurch die Sparquote um 5% steigt. Wenn 100€ mehr verdient und auch komplett gespart werden, dann erhöht sich die Sparquote nur um 2,3%. Das liegt daran, dass beim Sparen 1100€ im Verhältnis zu 2000€ und beim höheren Verdienst 1100€ im Verhältnis zu 2100€ stehen. Selbst wenn alles zusätzlich Verdiente gespart wird, ist dies nie so effektiv, wie die eigenen Kosten zu senken.

Ein Teil des höheren Verdienstes wird gespart:

Bei steigendem Einkommen erhöhen sich meistens gleichzeitig auch die Ausgaben und es wird nicht alles hiervon gespart. Die Sparquote bleibt nur gleich groß, wenn die Gehaltserhöhung zu gleichen Teilen auf Ausgaben und Sparbetrag aufgeteilt wird. Bei gleichbleibender Sparquote verändert sich jedoch nicht die Zeit bis zur Finanziellen Freiheit. Wenn mehr als 50% der Erhöhung gespart werden, dann verkürzt sich die Zeit bis zur Finanziellen Freiheit und wenn weniger als 50% gespart werden, dann dauert es sogar noch länger. Somit bedeutet eine Erhöhung der Einnahmen nicht automatisch eine Verbesserung der finanziellen Situation.

Ein Beispiel dazu:

Wir gehen wieder von der vorherigen Ausgangssituation aus.
Jetzt erhöht sich das Einkommen um 1000€ auf 3000€. Es wird nur ein Fünftel der Einkommenserhöhung (200€) ausgegeben und der Rest (800€) gespart. Dadurch erhöht sich die Sparquote um 10%. Bei gleichbleibendem Einkommen reicht es 200€ zu sparen, um die Sparquote um 10% zu erhöhen.
Ich denke, hieran wird deutlich, warum Sparen effektiver als Verdienen ist. Natürlich ist es leichter Geld zu sparen, wenn mehr verdient wird und außerdem ist irgendwann ein Punkt erreicht, wo man nicht mehr auf etwas verzichten kann oder möchte. Trotzdem sollte immer im Hinterkopf behalten werden, dass durch das Sparen an sich schneller mehr erreicht werden kann als durch die Erhöhung der Einnahmen. Aus diesem Grund sollten die vorherigen Schritte erst vernünftig umgesetzt werden.

4 Kommentare

  • Hallo Dominik,
    ein weiterer Aspekt, der Sparen attraktiver als „mehr verdienen“ macht ist die Tatsache, dass von jedem Euro, den ich mehr verdiene fast die Hälfte an den Staat abgegeben werden muss. Das Geld das ich bereits auf dem Konto habe ist hingegen schon versteuert.

    Daher loht es sich, erst mal die Nutzung des aktuellen Einkommens zu optimieren. Wenn man da sein Limit erreicht hat und das Bewusstsein für ein sparsames Leben geschärft hat, muss man aber letztendlich doch an der Einkommensschraube drehen. Das ist dann aber natürlich viel effektiver, da man dann im Prinzip 100% des versteuerten Mehreinkommens sparen und investieren kann.

    Viele Grüße
    der Finanzfisch

    • finanziell-frei-mit-30.de

      Ein guter Punkt zum ergänzen.
      Daran hatte ich beim Schreiben gar nicht gedacht, doch das macht meine Ansicht noch viel eindeutiger.

      Die meisten versuchen ihre Geldprobleme dadurch zu lösen, dass sie noch mehr arbeiten und noch mehr Geld verdienen.
      Daran zu denken, dass die meisten Probleme durch einen vernünftigen Umgang mit Geld gelöst werden könnten, kommt für die Menschen nicht in Betracht.

      Natürlich kann irgendwann nicht noch mehr Geld gespart werden, jedoch sind die meisten Menschen von diesem Punkt noch sehr weit entfernt.
      Wenn dann jeder Gehaltserhöhung konsequent gespart und investiert wird, dann stellt das den Turbo zur Finanziellen Freiheit dar.

      Schöne Grüße
      Dominik

  • Die einen sagen Sparen ist wichtiger, die anderen Verdienen ist wichtiger. Es sollte aber eigentlich heissen: Fixkosten so weit nach unten schrauben wie möglich und gleichzeitig Verdienst hochschrauben so hoch wie möglich. Die Lücke zwischen Verdienst und Fixkosten so groß zu machen wie möglich.

    • finanziell-frei-mit-30.de

      Hallo Thomas,

      natürlich ist es immer eine Mischung aus beidem.
      Viele legen dabei leider ihren Fokus allerdings zu sehr auf das Erhöhen des Einkommens und sagen, dass sie etwas sparen werden, wenn sie mehr verdienen.
      Meistens werden sie niemals anfangen Geld zu sparen und zu investieren.
      Dein letzter Satz bringt es letzten Endes sehr gut auf den Punkt. Es kommt auf die Differenz zwischen Kosten und Einnahmen an.

      Schöne Grüße
      Dominik

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*