Drei Wege um mehr Geld zu verdienen

Auch wenn Geld verdienen nicht so effektiv ist wie sparen, wird es wahrscheinlich trotzdem einige interessieren die eigenen Einnahmen zu steigern. Hier gibt es drei Wege, die ich jetzt vorstellen möchte.

Weg Eins: Mehr arbeiten

Dies ist einer der häufigsten Wege, die genutzt werden. So ist es heutzutage nicht mehr unüblich neben seinem Hauptberuf noch einen oder sogar zwei Nebenjobs auszuüben oder in seinem Hauptjob Überstunden zu machen und dafür mehr Geld zu erhalten. Das Problem hierbei ist, dass der Tag auf 24 Stunden begrenzt ist und es irgendwann nicht mehr möglich ist mehr zu arbeiten. So sind 80 Stunden Arbeitszeit vielleicht für eine Woche möglich, jedoch für den Körper auf Dauer sehr schädlich und dieses Verhalten kann im schlimmsten Fall im Burn-Out enden. Der Vorteil ist, dass hierdurch sehr schnell mehr Geld verdient und eine aktuelle Notlage beseitigt werden kann, da der Effekt sofort eintritt im Gegensatz zu den anderen beiden Wegen. Als einzige Lösungsstrategie ist es nicht geeignet, jedoch ist dieser Weg die Grundlage für die anderen Wege.

Weg Zwei: Weiterbildung

In unserer Gesellschaft zeigt schon alleine die über ein Jahrzehnt dauernde Schulzeit und die anschließende weitere mehrjährige Ausbildung, dass die Weiterbildung die Grundlage für das spätere Leben bildet und einen hohen Stellenwert besitzt. So erhältst Du in der Regel mehr Geld, wenn Du mehr Wissen besitzt (und auch anwendest). Hier gibt es diverse Möglichkeiten sich durch ein Studium, Fortbildungen oder durch eigenes Lernen weiterzuentwickeln. Dieser Weg ist deutlich besser, als der erste, da es hier im Grunde keine Limitierungen nach oben gibt und durch immer höhere Bildung auch immer mehr Geld verdient werden kann. Auch für diesen Weg wird am Anfang viel Zeit investiert werden müssen bevor Du mehr verdienst, aber hier sind später auch viel bessere Ergebnisse möglich.
Bei diesen beiden Wegen haben die meisten nur den Bereich des Angestellten im Blick, wo Geld gegen Zeit getauscht wird.

Hier leitet sich für das Einkommen folgende Gleichung ab:

Einkommen = Zeit x Stundenlohn
Die Zeit ist nach oben begrenzt und der Stundenlohn wird auch nur für jede eingesetzte Stunde bezahlt. Hier drin liegt das Problem, denn falls Du finanziell frei werden willst, dann musst Du den Faktor Zeit aus dieser Gleichung eliminieren. Selbst wenn Du 1000€ pro Stunde verdienst, erhältst Du dieses Geld nur im Tausch gegen Deine Zeit.

Weg Drei: Passives Einkommen

Bei dieser Art wird am Anfang viel Zeit, Wissen und häufig auch Geld investiert, um sich ein Einkommen aufzubauen, für welches später nicht mehr aktiv etwas getan werden muss. Das Problem hierbei ist, dass kaum jemand dies versucht und die meisten auch schnell wieder aufgeben, denn es dauert wirklich lange und erfordert viel Zeit und Durchhaltevermögen. Dafür wirst Du in diesem Bereich für Dein Ergebnis und nicht für Deine Zeit bezahlt, sodass hier extrem viel Geld verdient werden kann. So könntest Du zum Beispiel einen Bestseller schreiben und wirst in kürzester Zeit Millionen verdienen. Dies bedeutet aber auch im Umkehrschluss, dass Du sehr viel arbeiten kannst, aber im Endeffekt nichts verdienst, weil zum Beispiel niemand Dein Buch kaufen will.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*