Die Sparquote als finanzieller Geschwindigkeitsmesser – Teil 1

Du wirst Dich wahrscheinlich fragen, wie lange es dauert bis Du finanziell frei bist. Dieser Frage möchte ich mich in diesem Artikel widmen.

Voraussetzung für die Finanzielle Freiheit ist, dass

  • Du nicht mehr ausgibst, als Du einnimmst
  • Du einen Teil Deines Einkommens investierst
  • Du Deine Investitionen nicht vor Erreichen der Finanziellen Freiheit verkaufst

Wann Du die Finanzielle Freiheit erreichst, hängt von drei Faktoren ab.

Faktor 1: Dein Vermögen

Es ist klar, dass Du schneller die Finanzielle Freiheit erreichst, wenn Du bereits 100.000€ auf der Kante hast, als wenn Du kein Vermögen besitzt oder sogar Schulden hast. An dieser Stelle sei gesagt, dass es durch Schulden nicht unmöglich ist, die Finanzielle Freiheit zu erreichen. Dein Vermögen bildet „nur“ die Ausgangslage und ich bin der festen Überzeugung, dass jeder es schaffen kann. Hier gilt also:
Je mehr Vermögen Du besitzt, desto schneller wirst Du auch finanziell frei sein (können).

Faktor 2: Deine Investitionen

Die Grundlage für die Finanzielle Freiheit bildet ein passives Einkommen. Dieses kann auf unterschiedliche Weisen erzielt werden, doch hier soll es um das passive Einkommen aus Investitionen gehen. Du wirst nur finanziell frei werden können, wenn der Zinssatz (die Rendite) größer ist als die Inflation.
Inflation bedeutet, dass das Geld an Kaufkraft verliert. So wirst Du mit 100.000€ in 20 Jahren nicht mehr so viel kaufen können, wie Du Dir jetzt dafür kaufen kannst. Darum wirst Du mit einem Sparbuch alleine auch nicht finanziell frei werden können, da Du zwar Zinsen dafür erhältst, das Geld aber insgesamt an Wert verliert. Hier gilt also:
Je höher die Rendite ist, desto schneller wirst Du auch die Finanzielle Freiheit erreichen (können).

Faktor 3: Deine Sparquote

Um investieren zu können, musst Du auch einen Teil Deines Einkommens sparen. Dabei hat die Summe, von dem was Du monatlich sparst, alleine keine große Aussagekraft. Ob das Sparen von 500€ im Monat viel oder wenig ist, hängt davon ab, wie viel Du monatlich verdienst. So wären 500€ bei einem Nettoeinkommen von 1000€ im Monat viel und bei 10.000€ im Monat eher wenig. Darum zählt alleine die Sparquote. Die Sparquote ist der Quotient aus dem gesparten Geld und dem Nettoeinkommen. So hat in meinem Beispiel die erste Person eine Sparquote von 50% und die zweite Person nur eine Sparquote von 5%.

Für die Frage, wann Du die Finanzielle Freiheit erreichen kannst, ist nur interessant, wie viel Geld Du für die Finanzielle Freiheit sparst (bzw. investierst) und wie hoch für diesen Betrag die Sparquote ist. Wenn Du sonst noch Geld beispielsweise für einen Urlaub oder etwas anderes sparst, dann ist dies für die Frage unerheblich, da hierbei sich die Ausgabe des Geldes nur auf einen späteren Zeitpunkt verschiebt. Hieran ist zu erkennen, dass die Sparquote die Grundlage ist und dadurch verdeutlicht wird, wann die Finanzielle Freiheit erreicht wird. Schließlich bildet das Vermögen nur die Ausgangslage und Investitionen sind nur möglich, wenn nicht alles ausgegeben wird. Hier gilt also:
Je höher deine Sparquote ist, desto schneller wirst Du die Finanzielle Freiheit erreichen.

Im zweiten Teil zeige ich Dir, wann Du die Finanzielle Freiheit mit Deiner Sparquote erreichen wirst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*